Aktuelle Corona-Informationen

für unsere Süd-Gemeinden

mehr

St. Antonius

Unsere Gemeinde in Stuttgart-Kaltental

mehr

St. Josef

Unsere Gemeinde in Stuttgart-Heslach

mehr

St. Maria

Unsere Gemeinde in Stuttgart-Süd

mehr

Gemeindebrief



Aktuelle Termine

Gottes heilendes Handeln - nimm, soviel du brauchst

Unter dieser Überschrift haben wir in diesem Jahr Aktionen zur diesjährigen Fastenzeit zusammengefasst. Von manchem haben Sie vielleicht schon gehört, von anderen Dingen vielleicht noch nicht. Das ausgesuchte Motto soll eine Orientierung bieten anhand derer Sie auch eigene Formate einbringen können.

Bereits in der Umsetzung befindliche Ideen:

  • Nimm Dir, was Du brauchst – „Gottesdienst in Tüten“: Angelehnt an die Fastensonntage entstehen für die Fastenwochen Tüten, die jeweils am Mittwoch vorher in den Kirchen zum Mitnehmen bereitgestellt werden. Für die erste Woche ist ein Team bereits mit dem Füllen der Tüten beschäftigt, um diese dann in allen unseren Kirchen ab Aschermittwoch zum Mitnehmen bereitstellen werden. Für die weiteren Fastensonntage suchen wir noch Ideen und Inspirationen, um die vorhandenen Tüten mit Inhalt zu versehen. Herzliche Einladung dazu, sich auf diese Weise an der Tütenaktion zu beteiligen!
  • Betende Hände können heilen – Angelehnt an die Komplet, das abendliche Stundengebet der Kirche, beten wir miteinander und füreinander. Wir verbinden uns immer am Mittwochabend digital oder per Telefon. Gerne können Sie vorab oder währenddessen Gebetswünsche äußern. Ein Name, ein Begriff, ein Anliegen, das wir in unsere Bitten und Gebete einschließen sollen.
  • Heilendes Handeln durch Begleitung – Exerzitien im Alltag unter der Überschrift „Du bist gerufen bei Deinem Namen“. Durch die Fastenzeit können Sie sich begleiten lassen von Schwester Johanna. Sie bleiben, je nach den dann geltenden Voraussetzungen durch Treffen oder online mit ihr in Kontakt. Nähere Angaben finden Sie auf unserer Homepage oder auf in unseren Kirchen ausgelegte Flyer.
  • Achte darauf, was Du brauchst – Immer am Freitag um 17 Uhr wird es eine angebotene Zeit in St. Maria geben. Absichtsloses oder dann doch absichtsvolles, „produktives“ oder „unproduktives“ Warten? Eine Glaubenshaltung, von der wir, vor allem im Blick auf die großen Feste wie Ostern, immer wieder hören. Lassen Sie sich dazu einladen, diese Haltung auch einmal einzunehmen.
  • Was brauchst Du? – Fehlt noch etwas Entscheidendes, haben Sie eine Idee, wie wir die Fastenzeit auch noch gestalten können? Zögern sie nicht, uns weitere Iden zukommen zu lassen!

„Du bist gerufen“ - „Du bist eine Mission“ 
- so lautet das Thema der Exerzitien im Alltag, 
die wir in der Zeit vom 08. März bis 14. März anbieten. 

Wir sind ge(be)rufen, im Großen oder im Kleinen die Welt mitzugestalten und sie mit unseren Talenten und Gaben – die Bibel spricht von Charismen – zu bereichern. Sich für andere einzusetzen, kann ein sinnstiftender Bestandteil unseres Lebens sein. 
Wir laden alle ein, die ihr Glauben im Alltag vertiefen und sich in der Fastenzeit eine Woche lang auf Entdeckungsreise begeben wollen. 
Dabei stehen folgende Impulse im Mittelpunkt:

  • Ich bin von Gott bei meinem Namen gerufen.
  • Welche Sehnsucht habe ich, wo liegen meine Stärken, aber auch Schwächen?
  • Für was oder wen möchte ich mich einsetzen?
  • Wofür schlägt mein Herz?
  • Wer wartet auf mich?
  • Auf wen oder was hin möchte ich mein Handeln ausrichten? 

Sie sind bereit - 
… sich über 7 Tage hinweg jeden Tag 20-30 Minuten Zeit zum persönlichen Beten zu nehmen (dafür gibt es schriftliche Hilfen) und am Abend 10 Minuten für die Rückbesinnung auf den Tag 
… sich einmal online in einer Videokonferenz, Telefonkonferenz zu einem Erfahrungsaustausch zu treffen 

Sie fühlen sich angesprochen? 
- Dann melden Sie sich bitte bis zum 02.03.2021 bei Sr. Johanna Stocker an per Mail oder telefonisch (bitte mit Namen, Tel. oder Mailadresse). 
- Ebenso können Sie sich gern melden, wenn Sie noch Fragen haben: johanna.stocker@drs.de / 0151 2361 5989 

Informationstreffen, bei dem noch Fragen geklärt werden können: 4. März, 19:30
per Videokonferenz oder wenn möglich auch in der Kirche (Ort wird noch bekannt gegeben)

Aktuelles

Mit der Familie durch die Fastenzeit

Weiterlesen

Herzlich willkommen, Sebastian Schmid!

Die Kirche St. Maria hat ihre Türen weit geöffnet. In den nächsten Jahren soll sich die Kirche in der Tübinger Straße weiter zu einem Ort der...

Weiterlesen

Waldheim Bruderrain

Online-Anmeldung ab 1. März

Weiterlesen

Musik, Gebet und Meditation in der Fastenzeit

Weiterlesen

Misereor 2021: Es geht! Anders.

"Eine andere Welt ist möglich und es liegt in unserer Hand, diese zu gestalten."

Weiterlesen

Unser aktueller Gemeindebrief Nr. 1 Februar/März

PDF zum download

Gottes heilendes Handeln - nimm, soviel du brauchst!

Achten Sie auch auf unsere Aushänge, auf die Flyer in unseren Kirchen und auf die Vermeldungen an den Fastensonntagen!

Termine

27.
Feb
2021
St. Josef

Ökumenischer Krabbel- und Familiengottesdienst

15:30 Uhr Kreuzkirche

Dieses Jahr stehen unsere Gottesdienste unter dem Jahresthema "Mit Gott durch dick und dünn".
Dabei begegnen wir in ausgewählten biblischen Geschichten einem Gott, der zu uns Menschen hält, auch wenn nicht immer alles rund läuft. 
Im ersten Gottesdienst hören wir von einer Frau namens Sarah. 
Sie macht die schöne Erfahrung, dass Gott seine Versprechen hält. 

Die weiteren Termine zum Vormerken: 12. Juni, 18. September und 4. Dezember 
Coronabedingt kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen.
Bitte beachten Sie die aktuellen Aushänge!

05.
Mär
2021

Weltgebetstag: Vanuatu - Worauf bauen wir?

18:00 Uhr Kreuzkirche

Weltgebetstag heißt, dass seit über 100 Jahren Frauen, aus einem jährlich wechselnden Land, die Gottesdienst- Liturgie erstellen. Weltweit laden in mehr als 150 Ländern Frauen in ökumenischer Gemeinschaft Frauen und Männer zu diesen Gottesdiensten ein, um für diese Anliegen zu beten und zu informieren, dies immer am ersten Freitag im März. Die Kollekten unterstützen und fördern weltweit mehr als 100 Frauenprojekte.
In diesem Jahr feiern wir in Heslach den Weltgebetstags-Gottesdienst nach allen geltenden Regeln. 
Zu Beginn gibt's Informationen zu Land und Leuten aus Vanuatu, die den Informationsabend im Vorhinein ersetzen. Auf den traditionellen Imbiss mit Begegnung müssen wir leider verzichten.
Im Weltrisikobericht steht Vanuatu an erster Stelle. Kein Land der Welt ist durch Naturkatastrophen, wie Wirbelstürme, Erdbeben und Vulkanausbrüche mehr gefährdet als dieses kleine Land im pazifischen Ozean, nord-östlich von Australien. Worauf baut Vanuatu, wenn doch immer wieder eine Naturkatastrophe alles einreißen könnte?
"Mit Gott bestehen wir", so steht es auf dem Landeswappen der 83 Inseln. 
"Worauf bauen wir?", fragen auch die vanuatischen Frauen in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021. Ihre Antwort ist klar: "Danke für die fruchtbaren Böden, die frische Luft, die saubere Umwelt, für den strahlenden Sonnenschein, das blaue Meer und für das stille, ruhige Wasser der Vanuatu- Inseln." 
Der Abschluss der Bergpredigt in Matthäus 7,24-27 ist der Bibeltext: "Wer meine Worte hört und sie tut, der hat auf Fels gebaut", sagt Jesus. 
Es geht ums Besser-Handeln. Der Felsentext betont, dass es auf reale Veränderung ankommt. Am 5. März kommen die Frauen aus Vanuatu zu Wort, die fast nie Gehör finden. Wir können Anteil nehmen an ihren Anliegen. Handeln allerdings müssen wir jeden Tag.

23.
Mär
2021
St. Maria

Geistlicher Vormittag für Senioren

09:00 Uhr

Wie die weitere Gestaltung des Tages sein wird, können wir jetzt noch nicht sagen, aber es wird auf jeden Fall eine Anregung zu einer Besinnung in der Fastenzeit geben, entweder vor Ort oder zum Mitnehmen.
Wir freuen uns auf diese Begegnung beim Gottesdienst, und wenn möglich auch beim gemeinsamen Treffen. Achten Sie auf die Aushänge oder Vermeldungen. Eine Anmeldung zum Gottesdienst ist notwendig.