St. Antonius

Unsere Gemeinde in Stuttgart-Kaltental

mehr

St. Josef

Unsere Gemeinde in Stuttgart-Heslach

mehr

St. Maria

Unsere Gemeinde in Stuttgart-Süd

mehr

Gemeindebrief



Aktuelle Termine

Impuls für die Woche

Zum 24. Sonntag im Jahreskreis A

Aus dem Evangelium nach Matthäus Kapitel 18

In jener Zeit trat Petrus zu Jesus und fragte: Herr, wie oft muss ich meinem Bruder vergeben, wenn er gegen mich sündigt? Bis zu siebenmal?
Jesus sagte zu ihm: Ich sage dir nicht: Bis zu siebenmal, sondern bis zu siebzigmal siebenmal.
Mit dem Himmelreich ist es deshalb wie mit einem König, der beschloss, von seinen Knechten Rechenschaft zu verlangen. Als er nun mit der Abrechnung begann, brachte man einen zu ihm, der ihm zehntausend Talente schuldig war. Weil er aber das Geld nicht zurückzahlen konnte, befahl der Herr, ihn mit Frau und Kindern und allem, was er besaß, zu verkaufen und so die Schuld zu begleichen. Da fiel der Knecht vor ihm auf die Knie und bat: Hab Geduld mit mir! Ich werde dir alles zurückzahlen. Der Herr des Knechtes hatte Mitleid, ließ ihn gehen und schenkte ihm die Schuld. Als nun der Knecht hinausging, traf er einen Mitknecht, der ihm hundert Denare schuldig war. Er packte ihn, würgte ihn und sagte: Bezahl, was du schuldig bist! Da fiel der Mitknecht vor ihm nieder und flehte: Hab Geduld mit mir! Ich werde es dir zurückzahlen. Er aber wollte nicht, sondern ging weg und ließ ihn ins Gefängnis werfen, bis er die Schuld bezahlt habe. Als die Mitknechte das sahen, waren sie sehr betrübt; sie gingen zu ihrem Herrn und berichteten ihm alles, was geschehen war. Da ließ ihn sein Herr rufen und sagte zu ihm: Du elender Knecht! Deine ganze Schuld habe ich dir erlassen, weil du mich angefleht hast. Hättest nicht auch du mit deinem Mitknecht Erbarmen haben müssen, so wie ich mit dir Erbarmen hatte? Und in seinem Zorn übergab ihn der Herr den Peinigern, bis er die ganze Schuld bezahlt habe. Ebenso wird mein himmlischer Vater euch behandeln, wenn nicht jeder seinem Bruder von Herzen vergibt.

„Wir werden in ein paar Monaten wahrscheinlich viel einander verzeihen müssen.“

Noch immer beeindruckt mich der Satz des Gesundheitsministers vom April, der sich so zu den vielen schon damals umstrittenen Maßnahmen zur Eindämmung des Covid-19 Virus äußerte.
Nicht: „Ich werde viel zu vergeben haben“ oder „Ich vergebe“
Und nicht: „Du/Ihr werdet viel zu vergeben haben“ oder „Du/Ihr vergebt“.
Sondern: „Wir werden uns viel zu vergeben haben … (und werden es uns hoffentlich vergeben!)

Vielleicht kann man so auch Jesu Antwort auf die Frage von Petrus nach der Vergebung mit der sehr eindrücklichen Geschichte und dem durchaus heftigen Schluss verstehen:
Es geht ums gegenseitige Vergeben „Ich … und Du auch“, was letztendlich ein anderes Klima schafft, als wenn jeder nur „Ich“ oder „Der/Die“ oder „Du“ sagt. Und - deswegen auch Jesu Eindringlichkeit - auch grundlegend für dias Wirken für das Himmelreich:
Jesu Antwort mit der Geschichte gilt immer zuerst auch mir – und meint damit jeden / jede von uns, so dass wir zu einem „Wir“ werden.
Ich kann und muss anfangen damit, dass ich vergebe, dass ich schaue, wo ich vergeben sollte - und dass ich damit in meinen Beziehungen Steine wegräume, die ich mir mit Groll und Schuldzuweisung in den Weg zum anderen und zu den anderen gelegt habe.
In der Hoffnung, dass der andere, die andere ebenso wegräumt.

Ute Beckert

Sie finden es schade, dass die Tagesimpulse nur kurz auf unserer Homepage zu lesen sind? Vergangene Tagesimpulse finden Sie in unserem Archiv:

 

 


Neue Informationen folgen zeitnah! siehe auch:

https://www.drs.de/dossiers/corona.html

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

St. Antonius

Gottesdienst in St. Antonius

Die Anzahl der Plätze in der Kirche St. Antonius sind in Coronazeiten sehr begrenzt ( 20 Plätze).

 

Daher ist es notwendig, dass Sie sich im...

Weiterlesen

Erstkommunion 2020

Neues zur Erstkommunion

Weiterlesen

Gottes Segen zum Schulanfang

Wie jedes Jahr möchten wir allen, die neu in die Schule kommen, den Segen Gottes mitgeben.

 

Weiterlesen
St. Josef

Der ökumenische Chor in Heslach feiert sein 40 jähriges Jubiläum

Zu diesem Anlass gibt es eine Festschrift

Weiterlesen

Firmung 2020

Neues zur Firmung

Weiterlesen

Neues

Unser aktueller Gemeindebrief Nr. 5 August/September

PDF zum download

Unsere Kirchen sind offen und wir feiern Gottesdienst

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Gemeindebrief (auch hier online) oder telefonisch bei den Pfarrbüros

Termine

19.
Sep
2020
St. Josef

Ökum. Krabbel- und Familiengottesdienst

15:30 Uhr Kirchplatz St. Josef

Gemeinsam werfen wir einen besonderen Blick auf die Schönheit von Gottes Schöpfung und erleben sie bei hoffentlich schönem Wetter mit vielen Sinnen. Bei Regenwetter können hier und an der Kreuzkirche Krago-Beutel fürs Daheimfeiern mitgenommen werden. Einzelne Beutel gibt es auch bei gutem Wetter für Familien, denen der Besuch zu riskant wäre.

26.
Sep
2020

Mensch, Jesus! - Kinderbibelhalbtag im Corona-Format

14:00 Uhr ev. Kreuzkirche

Aus aktuellem Anlass auf einen halben Tag verkürzt und mit begrenzter Teilnehmerzahl um die derzeitigen Auflagen zu erfüllen.

Bei entsprechenden Interesse gibt es einen zusätzliche Termin am Vormittag.

Wie immer stehen spannende Geschichten aus der Bibel im Mittelpunkt:

Dieses Mal geht es um Jesus. Es gibt lustige Spiele und Aktionen, dazu einen kleinen Imbiss.

Infos, Anmeldung und Fragen bitte an Pastoralreferentin Ute Beckert (ute.beckert@drs.de)

oder Pfarrer Peter Wolff (peter.wolff@elkw.de)

29.
Sep
2020
St. Antonius

Kirchengemeinderat St. Antonius

19:30 Uhr Franziskus-Saal, St. Antonius

30.
Sep
2020
St. Josef

Kirchengemeinderat St. Josef

19:30 Uhr Gemeindesaal St. Josef

01.
Okt
2020
St. Maria

Kirchengemeinderat St. Maria

19:30 Uhr Konferenzraum, Paulinenstr. 18

07.
Nov
2020
St. Antonius

Stark - Sicher - Fair

14:00 Uhr Franziskus-Saal, St. Antonius

von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Nähere Informationen folgen